Worum geht es beim Croquet?

Croquet hat sich aus dem bereits im 16. Jahrhundert bekannten Paille Maille entwickelt. Im 19. Jahrhundert wurde es vor allem in England und Frankreich einem breiten Publikum unter dem Namen Croquet bekannt. Generationen von Menschen haben in Hinterhöfen und Pärken in der Freizeit Croquet gespielt. Heute spielt man wettkampfmässig auf normierten Plätzen mit kurzgeschnittenem Rasen, ähnlich wie beim Golf.

Es haben sich verschiedene Varianten entwickelt und der Croquet Sport hat sich auf der ganzen Welt ausgebreitet. Die meisten Clubs sind in Landes- und Regionalverbänden organisiert und spielen an Meisterschaften und Turnieren gegeneinander.

Croquet ist für Jung und Alt gleichermassen geeignet. Es bedarf keiner grossen körperlichen Anstrengung und die Grundlagen des Spiels sind leicht zu erlernen. Jedoch sind Strategie und Präzision gefragt, was zu einem ganz neuen Mass an Spass und Herausforderung führt.
Beim Croquet Club Zürich spielen wir vor allem Golf Croquet und an unseren Social Days 9 Wicket Croquet.

Golf Croquet

Der Peg (Pflock in der Mitte) bestimmt die Reihenfolge der Bälle, in welcher diese gespielt werden. Wer das angespielte Tor durchspielt, erhält den Punkt und alle spielen weiter auf das nächste Tor. Wer zuerst sieben Punkte hat, gewinnt die Partie.

Copyright 2016 bis 2017 Croquet Club Zürich | Alle Rechte vorbehalten!

Swiss Croquet Association